Pluto im Horoskop

 

Pluto

Pluto wurde 1930 entdeckt. Er galt lange Zeit als Kleinplanet, inzwischen scheint es klar zu sein, dass Pluto nur der größte unter mehreren Körpern im so genannten Kuiper-Gürtel jenseits des Neptun ist. Nach neuesten Erkenntnissen gibt es damit zwei solcher Gürtel in unserem Sonnensystem. Zwischen Mars und Jupiter finden wir den Asteroidengürtel  und jenseits des Neptun den Kuiper-Gürtel. Von diesem aus entfaltet sich die scheinbar endlose Weite des Alls. Pluto als Repräsentant dieses Gürtels symbolisiert den Austritt aus der Heimat des Sonnensystems in Richtung des Unbekannten.

 

Pluto ist Herrscher im Skorpion

Pluto (Hades) ist der Gott der Unterwelt. Er ist unsichtbar und steht für den Tod. So ist es nur folgerichtig, ihn als als Herrscher im Zeichens Skorpion anzusehen. Dessen Altherrscher war der Mars. Beide Planeten galten und gelten als Symbole des Todes. In meinem Buch „Astrologie und der Tod“ habe ich versucht aufzuzeigen, dass es andere Möglichkeiten gibt, den Tod, aber auch Pluto und den Skorpion zu betrachten.

 

Sternzeichen Skorpion

Wenn wir Pluto besser verstehen wollen, müssen wir auch das Zeichen Skorpion studieren. Die Ur-Qualität Skorpion beschreibt das Prinzip der Wandlung. Alle Wesen und alles Geschehen ist der dauernden Wandlung unterworfen. In der Philosophie des Taoismus wird dies besonders deutlich, denn dort gibt es keine festen Zustände, statt dessen befindet sich alles immer im Wandel. Gut ist dies nachzuvollziehen im I-Ging, wo die einzelnen Orakel immer in ihrer Wandlung beschrieben und verstanden werden. Zu den tiefsten Wandlungen gehört auch das Mysterium von Leben und Tod. Von allen zwölf Tierkreiszeichen ist es das Zeichen des Skorpion welches am ehesten mit dem Tod in Verbindung gebracht wird.

 

Prinzip der Wandlung

Der Buddha hat immer wieder betont, dass es in diesem Universum keine Sicherheit gibt, weil es nichts Festes gibt, alles befindet sich in permanenter Wandlung. Daraus lässt sich auch das Fehlen eines festen Ichs ableiten. Denn auch das Ich ist in ständiger Wandlung, nur unser verblendeter Verstand versucht dort etwas Permanentes zu sehen, wo es das nicht gibt.

Für den, der sich wandeln soll, ist dieser Wandel auch immer eine Art von Tod. Auch in den Vorgängen der Natur (beobachtet in den nördlichen Breiten von Europa) sehen wir den Wandel der Jahreszeiten. Besonders im Herbst, wenn die Bäume ihre Blätter verlieren. Diese fallen zu Boden und verrotten dort. Hier haben wir ein klares Bild des Todes. Aber aus den verrottenden Blättern entsteht fruchtbarer Boden, der die Grundlage bildet für neues Leben.

Von daher kommt es immer darauf an, von welcher Perspektive aus wir etwas sehen. Wenn wir uns mit dem Teil identifizieren, der sich wandelt, der – um im Bild zu bleiben - verrotten wird,  dann fürchten wir die Veränderung und damit den Tod und tun alles, um diesen zu vermeiden. Wenn wir uns dagegen dem Wandel überlassen so wie das Blatt vom Wind getragen wird, dann sind wir im Sein und erleben den Wandel als Merkmal des Lebendigen. So hängen Leben und Tod, Wandel und Sein unmittelbar zusammen.

Es geht beim Skorpion und beim Pluto um das Prinzip der Wandlung. Wie sich dieses Prinzip auch konkret äußern kann, zeige ich anhand von „Pluto in den Häusern“. In den Tierkreiszeichen befindet Pluto sich viele Jahre, so dass diese mehr die Zeitqualität abbilden und sich nur bedingt individuelle deuten lassen.

 

Das achte Haus

Das achte Haus steht in einer Analogie-Kette mit dem Sternzeichen Skorpion und dem Pluto. Auf der Häuserebene steht das achte Haus für den Tod, für die Wandlung von einem Zustand in einen anderen, in besten Fall in einen höher frequenten Schwingungszustand (Transformation). Hier finden wir tiefverwurzelte Ängste, Zwänge und alte Muster. So gesehen gibt es viele Gründe, auch das achte Haus mit Pluto und Karma in Verbindung zu bringen.

 

Das achte Haus im Widder - Herrscher Mars

Aus karmischer Sicht kann im achten Haus im Widder Aggressivität und Gewalttätigkeit verdrängt sein. Diese Dinge könnten einem im Leben begegnen.

 

Das achte Haus im Stier - Herrscher Venus

Aus karmischer Sicht kann Freude, Sinnlichkeit und das Leben geniessen verdrängt sein. Die Auswirkungen dessen können einem karmisch begegnen. Es kann auch zu Schwierigkeiten mit dem Geld anderer, mit Erbschaften, Verträgen und Prozessen kommen.

 

Das achte Haus im Zwilling - Herrscher Merkur

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, sich mit Sprache, Mimik und Gestik adäquat zum Ausdruck bringen verdrängt sein. Es kann zu Schwierigkeiten mit Geschwistern, Nachbarn und auf kleineren Reisen kommen.

 

Das achte Haus im Krebs - Herrscher Mond

Aus karmischer Sicht können die Gefühle, die eigene Sensibilität verdrängt sein. Vielleicht macht es Angst, sich hinzugeben, weich zu sein, sich zu seinen Sehnsüchten nach Geborgenheit, Familie, Zuhause und Heimat zu bekennen. Es kann zu Schwierigkeiten mit allen Bereichen der Familie kommen.

 

Das achte Haus im Löwen - Herrscher Sonne

Aus karmischer Sicht kann der ureigene Ausdruck, die Lebendigkeit und die Kreativität verdrängt oder verborgen sein. Es kann hier eine Angst vorherrschen, sich nicht zeigen zu wollen. Es kann auch zu Schwierigkeiten mit Autoritätspersonen oder tragischerweise mit Kindern kommen.

 

Das achte Haus in der Jungfrau - Herrscher Merkur

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, Struktur und Ordnung zu schaffen verdrängt sein oder nicht vollständig zur Verfügung stehen. Es kann Probleme mit den Bereichen Gesundheit und Ernährung geben. Vielfach herrscht die Neigung vor, in jeder Erkrankung den eigenen Tod zu sehen.

 

Das achte Haus in der Waage - Herrscher Venus

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, Harmonie herzustellen oder auch nur zu empfinden, verdrängt sein oder steht dem Betreffenden nicht zur Verfügung. Ähnlich ist es mit diplomatischem Geschick, ästhetischem Empfinden oder der Fähigkeit, auf andere zuzugehen. In früheren Leben hat der Horoskopeigner es versäumt, diese Fähigkeit zu erlangen oder hat bewusst dagegen gehandelt, indem er grob und egoistisch war.

 

Das achte Haus im Skorpion - Herrscher Pluto

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, sich mit Ängsten, Zwängen und Verdrängungen insbesondere beim Thema Tod selbst verdrängt sein oder offensichtlich nicht zur Verfügung stehen. Mit dieser Stellung gilt es, sich dem eigenen Inneren und den damit verbundenen Schatten zuzuwenden. Sehr wahrscheinlich wirken die Erfahrungen vergangener Leben hier besonders stark mit hinein. Vielleicht ist der Horoskopeigner selber verantwortlich gewesen, dass andere den Tod gefunden haben und leidet jetzt unbewusst an damit verbundenen Schuldgefühlen.

 

Das achte Haus im Schützen - Herrscher Jupiter

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, dem Leben einen Sinn zu verleihen, verdrängt sein. Vielleicht sind wir in vergangenen Leben dogmatisch und engstirnig gewesen. Mit dieser Stellung gilt es, sich besonders um Einsicht, Synthese und übergeordnetes Denken zu bemühen. Die Beschäftigung mit Religion, Philosophie und Spiritualität kann uns helfen, den für uns verborgenen Sinn im Leben zu finden.

 

Das achte Haus im Steinbock - Herrscher Saturn

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen, verdrängt oder verborgen sein. Vielleicht haben wir unsere Verantwortung und unsere Macht in den vergangenen leben missbraucht und müssen jetzt lernen, damit zurückzukommen, wenn wir diese Fähigkeiten nicht zur Verfügung haben. Wir können auch Probleme damit haben, uns langfristige Ziele zu setzen und diese diszipliniert zu verfolgen.

 

Das achte Haus im Wassermann - Herrscher Uranus

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, sich zu befreien, Freiraum zu schaffen, seine Individualität frei zum Ausdruck zu bringen, verdrängt sein. In vergangenen Leben haben wir unsere Möglichkeiten zur Befreiung nicht genutzt und eventuell sogar andere in ihrer Freiheit beschnitten und können jetzt lernen, wie sich das anfühlt. Vielleicht haben wir auch Schwierigkeiten, selbständig zu sein oder mit Parteien, Vereinen und anderen Gruppierungen.

 

Das achte Haus in den Fischen - Herrscher Neptun

Aus karmischer Sicht kann die Fähigkeit, Erlösung und Erleuchtung anzustreben, verdrängt sein. Vielleicht können wir nicht glauben und keinen Zugang zur Spiritualität finden. Vielleicht haben wir in vergangenen Leben andere Menschen daran gehindert, ihrem Glauben zu folgen. Möglicherweise fällt es uns in diesem Leben schwer zu meditieren oder in feinstoffliche Bereiche vorzudringen. Genau hier liegt die Übung für dieses Leben.

Pluto in den 12 Häusern

Pluto, Leben und Tod, Wandlung, Transformation, Pluto in den zwölf Häusern des Horoskops, Themen wie Macht, Sicherheit, Ängste, Zwänge, Selbstüberwindung.