Neptun in den Häusern

 

 
Neptun im 1. Haus

- Unklarheit über sich selbst
- Neigung zu Selbsttäuschung oder zur Täuschung anderer
- Schwierigkeiten sich abzugrenzen oder durchzusetzen
- Sehnsucht nach persönlicher Erleuchtung

Mit Neptun im ersten Haus geht es darum, dass wir unser Leben Neptun weihen. Es ist paradox, denn im ersten Haus sollen wir eine konkrete und solide Persönlichkeit aufbauen. Genau dieses verhindert Neptun, dessen auflösende Wirkung diesem Ziel genau entgegen steht. Vielleicht ist das ein Grund dafür, warum so viele Menschen mit Neptun im ersten Haus zu Drogen und Alkohol greifen.


Neptun im 2. Haus

- Verlust von als richtig angesehenen Werten
- Sicherheit am falschen Ort (materiell) suchen und nicht finden
- Sicherheit in spirituellen Begabungen oder Glauben finden

Es gibt keine Sicherheit im Leben, im Körper, in der Persönlichkeit. Geld und Materie verleihen sie nicht, auch Versicherungen nicht. Es kann sie uns kein anderer geben. Sicherheit mit Neptun im zweiten Haus kann es nur durch das Vertrauen auf die Göttlichkeit geben.


Neptun im 3. Haus

- Zwischen Träumen und Realität nicht unterscheiden können
- Schweigen aus Angst, sich nicht genau genug ausdrücken zu können
- Phantasievoller Geschichtenerzähler
- Bildliches, träumerisches Lernen

Das Unbegreifbare begreifen zu wollen. Das Unsagbare sagen zu wollen. Das nicht Darzustellende darstellen zu wollen. Die Verzweiflung von etwas zu lesen oder zu hören, es aber nicht zu erfahren. Die Verzweiflung, etwas zu erfahren, es aber nicht beschreiben zu können. Das All oder Gott auch im Kleinen zu sehen.


Neptun im 4. Haus

- Wenig Boden unter den Füssen, fühlt sich aber traumwandlerisch durchs Leben
- Sich nirgends Zuhause fühlen (trotz Traumwohnung, Traumfamilie...)
- Instinktiver Zugang zur Symbolik von Träumen, Bildern, Zeichen...
- Gefühlvoll, einfühlsam, spirituell

Die Auflösung des persönlichen Selbstwertgefühls, der emotionalen Identifizierung führt zur Verbindung mit dem Kosmos. Das Universum ist meine Heimat. All-Eins-Sein-Gefühle und bis dahin Verlorenheit, sich nirgends zu Hause zu fühlen. 


Neptun im 5. Haus

- Seht, wie ich mich für euch aufopfere
- Liebt den Flirt, das Liebesspiel, die Erotik, verabscheut aber vielleicht die Sexualität
- Verführbarkeit, Passivität, meidet den Ernst des Lebens, Glücksspiel
- Kreative spirituelle Schöpfungskraft (Musik, Schauspielerei, Mode...)

Die eigenen Kreationen werden als göttlich begriffen. Dieses kann persönlicher Dünkel sein oder aber das Göttliche kreiert tatsächlich über die Person. Die eigenen Kinder können helfen, einen Bezug zum Spirituellen herzustellen oder wiederzuerlangen.


Neptun im 6. Haus

- Unzuverlässigkeit, Unbeständigkeit, Faulheit, verträumt den Alltag, Termine...
- Eingebildete Krankheiten oder leidet an Krankheiten anderer
- Muss um Pflichten erfüllen zu können, total in ihnen aufgehen (Hilfsbereitschaft)
- Fähigkeit im Alltag zu improvisieren
- Äußerste Feinfühligkeit als Heiler (besonders Homöopathie)

Wir erfahren Göttlichkeit durch den Dienst, den wir leisten. Es gilt den Körper als Tempel der Göttlichkeit zu erkennen und dementsprechend zu behandeln. Körper, Geist und Gefühl wirken zusammen, um als Möglichkeit des Ausdruckes dienen zu können.


Neptun im 7. Haus

- Enorme Projektionen in den Partner (Rosarote Brille)
- Sucht Erlösung beim Partner, oder versucht Partner zu erlösen (Alkoholiker)
- Häufige Liebes-Enttäuschungen, dadurch keinen Partner mehr
- Höchste Liebes-Ideale mit enormer Anpassungs- und Opferbereitschaft

Mit Neptun im siebten Haus haben wir starke Sehnsüchte und Wünsche, die wir auf unsere Beziehungen und auf mögliche Partner projizieren. Dahinter steht der Wunsch nach der Verschmelzung oder zumindest nach dem Kontakt mit dem Göttlichen. Von daher ist es nur für unser Ego bedauerlich, wenn es durch die Nicht-Erfüllung seiner Wünsche in Beziehungen enttäuscht, also desillusioniert wird.


Neptun im 8. Haus

- Gefahr, mittels Drogen eine Transformation erfahren zu wollen
- Gefahr, Sekten mit psychologischer Gehirnwäsche auf den Leim zu gehen
- Enorme psychologische Feinfühligkeit, Gespür für Verborgenes und Unausgesprochenes
- Gewissheit, dass Krisen dafür da sind, zu wachsen

Mit Neptun im achten Haus möchten wir gern die letzten Grenzen übertreten, die letzten Geheimnisse lüften und das Mysterium des Todes ergründen. Oder aber wir haben starke Angst davor. Es gilt, uns zu wandeln, einen Teil von uns zu überwinden, um die Verschmelzung mit dem Göttlichen erleben zu können.


Neptun im 9. Haus

- In Glaubensdingen sehr beeinflussbar, Gefahr auf einen „Guru“ hereinzufallen
- Dauernde Suche nach der Wahrheit, ohne allerdings selbst zu prüfen
- Aufopferungsfähigkeit für das was man als richtig erachtet, oder für einen Glauben

Mit Neptun im neunten Haus sind wir tatsächlich auf der Suche nach dem Göttlichen. Wir werden nur erkennen müssen, dass die Suche im Außen uns unserer Göttlichkeit nicht wirklich näher bringt. Mehr Wissen, mehr Erfahrungen, mehr Erkenntnisse sind immer nur „mehr“. Mit Neptun im neunten Haus können wir die grundlegende Erkenntnis machen, dass wir längst das sind, was wir suchen oder anderes formuliert, der Sucher selbst ist das Gesuchte.


Neptun im 10. Haus

- Findet keinen Beruf (weil alles nicht dem Traumberuf entspricht)
- Will keine Verantwortung übernehmen
- Spirituelle Berufe wie Pfarrer, Sozialarbeiter, Astrologe, Heiler, Wassertherapien...
- Opfert seine Persönlichkeit für seine Ziele auf

Mit Neptun im zehnten Haus ist es unsere Bestimmung den Sinn und Zweck unseres Lebens auf das Göttliche hin auszurichten. Dabei ist es nicht wichtig, in welcher Form dies geschieht, sondern mit welcher Haltung des Geistes. Auch in objektiv betrachteter eher unwichtiger Position können wir eine Menge bewirken, wenn wir aus höherer Erkenntnis handeln und mit dem Herzen bei dem sind, was wir tun.
Manchmal können wir zum Ausdruck des Göttlichen werden, wenn wir Neptun im zehnten Haus haben.


Neptun im 11. Haus

- Zu hohe Erwartungen an Freundschaften, dadurch häufige Enttäuschungen
- Durch häufige Enttäuschungen, keine Freunde mehr haben wollen
- Große Anpassungsbereitschaft in Freundschaften oder Gruppen
- Hohe Ideale, aber oft wirklichkeitsfremd
- Geht auf, in spirituellen Gemeinschaften

Mit Neptun im elften Haus gilt es für uns zu erkennen, dass wahre Freiheit nur im Göttlichen zu finden ist. Immer wieder werden wir versuchen, unterschiedliche Methoden auszuprobieren, um in Bereiche jenseits der Polaritäten zu gelangen. Letztlich ist es aber nur durch eine Erfahrung der Einheit, durch die Verschmelzung mit dem größeren uns umgebenden Ganzen möglich, diese uns verwandelnde Erfahrung zu machen.


Neptun im 12. Haus

- Verachtet die Realität und alle weltlichen Strukturen
- Kann von seinen Träumen(oder den Träumen anderer) überschwemmt werden
- Enormes Vertrauen auf den inneren Führer
- Höchste spirituelle Begabungen (wenn die Realität akzeptiert wird)

Mit Neptun im zwölften Haus ist eventuell die Verschmelzung von Kosmos und Individuum, von unserer Persönlichkeit mit dem Göttlichen bereits eingetreten und für uns gilt es, das zu realisieren. Neptun im zwölften Haus macht es uns leicht, uns mit Spiritualität und Meditation zu beschäftigen. Es ist der Alltag, der uns vielleicht mehr Probleme bereitet.