Neptun

 

Neptun symbolisiert das Ungreifbare, das nicht Beschreibbare, ein Sein ohne Grenzen. Das ist für unser Verstand nicht zu verstehen, denn die Arbeitsweise des Verstandes ist so, dass er die Dinge abbildet. Jede Form der Formulierung, der Beschreibung ist eine Abbildung. Neptun steht aber für das, was ist, bevor es abgebildet wird. Wir können uns demnach nur bemühen, ihn zu umschreiben.

Neptun symbolisiert die Möglichkeit der Erleuchtung. Wir können sagen, er zeigt die Potenz der Erleuchtung an. Auf dem Weg zur Erleuchtung kann beispielsweise durch Techniken der Meditation und des Tantra einiges an Fähigkeiten erarbeitet werden. Dort können sich dann auch die so genannten Siddhis (übernatürliche Kräfte, Zauber, mystische Fähigkeiten) zeigen. Aber weder Techniken noch Siddhis sind wirklich nötig, denn das, was durch die Erleuchtung wach wird, ist immer schon in uns vorhanden. Neptun steht für dieses Potential zur Erleuchtung. Das Göttliche in uns wird durch die ständige Aktivität unseres Verstandes überdeckt. Wir können festhalten, dass das Potential zur Erleuchtung nur dann aktiviert werden kann, wenn es uns gelingt, das diskursive Denken abzuschalten.

Durch Neptun wird die Frage nach dem letzten Sinn aufgeworfen. 

Es sind die „großen Dinge“ wie Glaube, Hingabe, Selbstlosigkeit, All-Verbundenheit, Liebe, Mitgefühl, kosmisches Bewusstsein, das Prinzip der Welt zu dienen, also das allumfassende Mitgefühl, welche durch Neptun angesprochen werden.

Zum Neptun

Unser Wahrnehmungsgefühl kann getäuscht, verwirrt oder sogar ganz lahm gelegt werden. Neptun unterstehen Phänomene wie der Halbschlaf, Traumzustände, Astral- und Mentalreisen, Fantasie- und Tagtraumzustände, sowie der Alphazustand (durch Trance der durch Meditation). Auch unsere innere Führung (höheres Selbst) und die kreative Inspiration (die „Muse“) gehören zur Analogiekette des Neptun.<--break->

Neptun in den Häusern