Monatshoroskop Januar 2020

Die Daten:

02.01. Merkur Konjunktion Jupiter

03.01. Mars wechselt in den Schützen

10.01. Merkur Konjunktion Sonne

10.01. Vollmond  20.21Uhr  Sonne im Steinbock, Mond gegenüber auf 20°00` im Krebs

11.01. Uranus wird direktläufig

12.01. Merkur Konjunktion Saturn

12.01. Merkur Konjunktion Pluto

12.01. Saturn Konjunktion Pluto

13.01. Sonne Konjunktion Pluto

13.01. Sonne Konjunktion Saturn

13.01. Venus wechselt in die Fische

16.01. Merkur wechselt in den Wassermann

18.01. Merkur Quadrat Uranus

20.01. Zeichenwechsel: Sonne im Wassermann

23.01. Sonne Quadrat Uranus

24.01. Neumond  22.42Uhr  Sonne und Mond auf 4°22` im Wassermann

27.01. Venus Quadrat Mars

27.01. Lilith wechselt in den Widder

27.01. Venus Konjunktion Neptun

28.01. Mars Quadrat Neptun

 

Die Deutung:

Mit der Konjunktion von Saturn und Pluto im Steinbock beginnt eine neue Zeitrechnung. Mars wechselt in den Schützen, der erste Vollmond des Jahres findet im Krebs statt und der erste Neumond im Wassermann.

Konstellationen: 

Merkur Konjunktion Jupiter 02.01.2020

Am 2. Januar trifft Merkur im Steinbock auf Jupiter. Merkur hilft Jupiter in diesen Tagen herauszufinden, wie er im Erdzeichen Steinbock wachsen kann. Philosophische Erwägungen werden sich daran messen lassen müssen, inwieweit sie auch pragmatisch umsetzbar sind.

Mars wechselt in den Schützen 03.01.2020

Am 3. Januar wechselt Mars vom Skorpion in den Schützen. Im Feuerzeichen Schütze fühlt sich Mars wohl. Dies kann eine Zeit der verstärkten Energie sein, die sich beispielsweise im Sport, aber auch bei Reisen und Abenteuern zeigen kann. Mit Mars im Schützen könnte auch die Sinnsuche und das aktive Streben nach Glück erhöht sein.

Merkur Konjunktion Sonne 10.01.2020

Am 10. Januar hat Merkur seine Aufholjagd beendet, denn er erreicht die Sonne im Steinbock. Seit seiner Rückläufigkeit im November 2019 ist er der Sonne hinterher gelaufen. Ab jetzt wird er der Sonne voraus laufen und das Gelände sondieren. Wir können jetzt besser vorausdenken und Pläne für die Zukunft machen. Im Steinbock sollten diese immer an die Realität angepasst werden.

Vollmond am 10.01.2020

Am 10. Januar stehen sich die Sonne im Steinbock und der Mond im Krebs auf 20 Grad zum Vollmond gegenüber. Bei diesem ersten Höhepunkt im Sonne-Mond-Zyklus 2020, der beim Neumond am 26. Dezember 2019 begonnen hatte, steht die Sonne in Konjunktion mit Merkur, aber auch nur 2 bis 3 Grad entfernt von Saturn und Pluto, die sich zwei Tage später treffen werden. Dieser Vollmond bringt genau diese Energien in den Fokus. Der zu all diesen Planeten in Opposition im Krebs stehende Mond symbolisiert unsere Gefühle. Wie verarbeiten wir als Individuum, aber auch wir als Volk oder sogar die Menschheit an sich, diese bahnbrechende Konstellation, die uns so oder so den Weg für die nächsten Jahre weisen wird, wenn auch alle Auswirkungen davon auch erst in den nächsten Jahren wirklich sichtbar werden werden. Es geht um die Themen Karma, Verantwortung, Macht, Schuld, Schattenarbeit, Ängste, Zwänge und alte Glaubens- und Denk-Vorstellungen. Es geht grundsätzlich darum, uns von all dem Unheilsamen zu lösen und den Willen, die rechte Anschauung und die Beharrlichkeit zu entwickeln, uns mehr zum Heilsamen hin zu orientieren.

Radix: 

Uranus wird direktläufig 11.01.2020

Am 12. August 2019 wurde Uranus auf 6°37` im Stier rückläufig. Nun, am 11. Januar 2020 wird Uranus direktläufig und steht dann auf 2°39` im Stier. Den Stand wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erreicht Uranus erst im Mai 2020 wieder. Wir haben in dieser Zeit die Möglichkeit zu überprüfen, ob die Veränderungen in den letzen Monaten zu mehr Freiraum geführt haben, oder ob wir uns dagegen verwehrt haben. In der dann wieder direkten Phase des Uranus ab Januar 2020 können wir dann die notwendigen Korrekturen vornehmen.

Merkur Konjunktion Saturn und Konjunktion Pluto 12.01.2020

Am 12. Januar trifft Merkur im Steinbock erst auf Saturn und dann auf Pluto. Kurz darauf ist die Konjunktion von Saturn und Pluto exakt. Am 13. Januar bewegt sich dann die Sonne über Saturn und Pluto. Merkur und Sonne aktivieren und beleuchten diesen so wichtigen Aspekt.

Saturn Konjunktion Pluto 12.01.2020

Am 12. Januar treffen sich Saturn und Pluto einmalig im 23. Grad des Steinbocks. Damit endet der alte Saturn-Pluto-Zyklus und ein neuer Saturn-Pluto-Zyklus beginnt. Saturn und Pluto begegnen sich alle 32-37 Jahre. Ihr letztes Treffen im Steinbock fand am 03.01.1518 statt. Wenn am 12.01.2020 der neue Pluto-Saturn-Zyklus im Steinbock beginnt, geht gleichzeitig der am 08.11.1982 gestartete Zyklus im Zeichen Waage zu Ende. Die Zeitqualität wechselt damit von Venus (Waage) zu Saturn (Steinbock). 

Saturn, der Karma-Planet, trifft auf Pluto, den Gott der Unterwelt. Es geht bei Saturn um Verantwortung, um Regeln, Strukturen und Beharrlichkeit. Pluto steht für Wandlung und Transformation, für die Bearbeitung von Schattenthemen. Die Verbindung von Saturn und Pluto hat demnach sowohl individuell wie kollektiv damit zu tun, die Verantwortung zu übernehmen und die Wandlungsprozesse aktiv zu gestalten. Im besten Fall kommt es zu einer Erneuerung, im schlimmsten Fall ruft diese zutiefst beunruhigende Konstellation ein Klammern an Macht und Machthabern hervor. Es geht darum, die Veränderungen in Strukturen, Gesetzen und Denkweisen voranzutreiben.

Diese Konstellation ist der Beginn einer neuen Zeit, auch wenn alle ihre Auswirkungen sich erst in den kommenden Jahren zeigen werden. Für uns gilt, ob wir die Veränderungen aktiv mitgehalten oder ob wir aus Angst erstarren und diese Chance verpassen.

Sonne Konjunktion Pluto Konjunktion Saturn 13.01.2020

Am 13. Januar trifft dann die Sonne erst auf Pluto und kurz darauf auf Saturn im Steinbock und beleuchtet die erst gerade exakt gewordene Konjunktion von Saturn und Pluto. Diese Tage werden die Natur von Saturn-Pluto deutlich sichtbar werden lassen, auch wenn die Umsetzung und Realisierung noch Jahre dauern kann. Wir bekommen ein Bild vom neuen Haus, auch wenn dieses dann noch gebaut werden muss. Und - um in diesem Bild zu bleiben - dafür muss das alte Haus erstmal abgerissen werden.

Venus wechselt in die Fische 13.01.2020

Am 13. Januar wechselt Venus vom Wassermann in die Fische. Venus in den Fischen liebt Romantik, ist verträumt und idealistisch gestimmt. Alle „brotlosen“ Künste wie Theater, Musik und Kunst sind jetzt besonders beliebt. Auch wenn wir nicht besonders talentiert sein sollten, kann es uns gut tun, wenn wir uns in dieser Zeit kreativ mit diesen Künsten beschäftigen. Wir sollten allerdings nicht jedes Gefühl und jede romantische Regung für bare Münze nehmen und alles lieber nochmal genau prüfen bevor wir uns darauf einlassen. Diese Stellung können wir am besten nutzen, wenn wir unsere Gefühle auf das Göttliche richten, uns auf unsere Spiritualität einlassen.

 

Merkur wechselt in den Wassermann 16.01.2020

Am 16. Januar wechselt Merkur vom Steinbock in den Wassermann. Im Wassermann kann Merkur sich geistig betätigen, an Theorien basteln und Erklärungen für das Unerklärliche suchen. Dabei sucht er Gleichgesinnte, mit denen er sich austauschen kann. Im Wassermann sind unser Denken und unsere Kommunikation individuell und frei von Beschränkungen.

Merkur Quadrat Uranus 18.01.2020

Am 18. Januar steht Merkur im Wassermann im Quadrat zu Uranus im Stier. Merkur macht diesen kurzfristigen Aspekt zum Uranus als dem Herrscher im Wassermann. Es ist gut möglich, dass wir in diesen Tagen einige gute, wenn nicht sogar brillante Ideen haben. Wir sollten nur am Boden bleiben und nicht abheben. Es gilt vorsichtig zu sein, wenn bestimmte Ideen aufblitzen, nicht jede davon sollte sofort umgesetzt werden.

Sonne wechselt in den Wassermann 20.01.2020

Am 20. Januar wechselt die Sonne vom Steinbock in den Wassermann. Mit dem Wassermann erreichen wir im Jahresverlauf die Tiefe des Winters. Nichts stört jetzt die klare Ausrichtung des Geistes. Es geht in der Zeit des Wassermanns um Freiraum und Freiheit, wobei uns bewusst werden sollte, was in unserem Inneren und im Außen unsere freie Entfaltung stört. Wir suchen dabei nach Gleichgesinnten und bemühen uns um synenergetische Effekte. In dieser Zeit dürfen wir auch etwas „verrückt“ sein und aus der Norm fallen, wenn wir damit unsere einzigartige Individualität zum Ausdruck bringen.

Sonne Quadrat Uranus 23.01.2020

Am 23. Januar steht die Sonne im Wassermann im Quadrat zu Uranus im Stier. Diese Tage können unruhig sein, was daran liegt, dass Uranus für Veränderung und Befreiung steht. Oftmals widersetzen wir uns befreienden Impulsen, weil wir am Alten festhalten, was dann eine innere Unruhe auslösen kann. Im Stier geht es um Sicherheit, beim Uranus um das Loslösen von den Dingen, die sich überlebt haben. Diese Tage werden uns diese Energie deutlicher machen.

Neumond am 24.01.2020

Am 24. Januar treffen sich Sonne und Mond im 5. Grad des Wassermann zum ersten Neumond in 2020. Saturn und Pluto stehen natürlich noch in enger Konjunktion. Mars im Schützen macht Quadrate auf Venus und Neptun in den Fischen. Es geht beim Neumond im Wassermann um einen Neuanfang, um die Befreiung vom Alten, die in der Verbindung von Saturn und Pluto angezeigt ist. Nun gilt es zu erkennen, wo wir geistig noch gebunden sind und Wege zu finden, uns von diesen Bindungen zu befreien. Dafür ist es sehr wichtig, Gleichgesinnte zu finden, denn dadurch entstehen synenergetische Effekte, die uns weiterhelfen. Ebenso wichtig ist der Austausch, die Kommunikation in diesen Tagen, gerade auch, weil der Neumond oftmals Energien offenbart, über die nur schwer bis gar nicht gesprochen werden kann. Aber im Wassermann sollten wir das zumindest versuchen. Es geht auch um den Konflikt zwischen Feuer/Handeln/männliche Polarität und Wasser/Hingabe/weibliche Polarität. So kann es zu Streitereien und Auseinandersetzungen in unseren Beziehungen oder auch in uns kommen. Diese sollten wir im Sinne von Respekt und gegenseitiger Ergänzung und Wachstum gestalten.

Radix: 

Venus Quadrat Mars 27.01.2020

Am 27. Januar steht Venus in den Fischen im Quadrat zu Mars im Schützen. Eine besonders emotionale Venus im Wasserzeichen Fische läuft ins zunehmende Quadrat zu einem selbstbewussten Mars im Feuerzeichen Schütze. Damit kann es zu Spannungen zwischen weiblichen und männliche Pol in uns kommen. Projiziert in die Aussenwelt können wir diese Spannungen in unseren Beziehungen erfahren. Oftmals ist es schon heilsam, wenn wir diese unterschiedlichen Seiten in uns und in unseren Beziehungen erkennen können. Vielleicht finden wir einen Weg, der beiden Polen Raum gibt. Dieser Aspekt zwischen Venus und Mars bringt auch sexuelle oder erotische Energie mit sich. Beide Planeten werden kurz darauf in Kontakt mit Neptun kommen, was bedeutet, dass es auch um eine Verfeinerung und Spiritualisierung unserer Beziehungen geht.

Lilith wechselt in den Widder 27.01.2020

Am 27. Januar wechselt Lilith von den Fischen in den Widder. Im Widder haben wir die Möglichkeit unsere innere weibliche Energie zum Ausdruck zu bringen. Diese will jetzt gelebt und gestaltet werden und drängt auf seine Durchsetzung.

Venus Konjunktion Neptun 27.01.2020

Am 27. Januar steht Venus in den Fischen in Konjunktion mit Neptun. Im Kontakt mit Neptun (seit 2011 in seinem Zeichen, die Fische) spürt Venus (Beziehungen, Liebe, Werte) ihre Sehnsucht nach Erlösung, Verbundenheit und überirdischer Liebe noch viel stärker. Die Sensitivität und Sensibilität sind in diesen Tagen stark erhöht. Möglich sind aber auch Verschleierung, Verwirrung und Täuschung oder Sinngebung, Spiritualität und emotionale Vertiefung.

Mars Quadrat Neptun 28.01.2020

Am 28. Januar steht Mars im Schützen im Quadrat zu Neptun in den Fischen. Feuer (Mars, Schütze) trifft auf Wasser (Neptun, Fische) und entweder verdampft dabei das Wasser oder das Feuer wird gelöscht. Manche Projekte und Vorhaben können jetzt in eine Phase der Unklarheit und Verwirrung eintreten. Am besten nutzen wir diesen Aspekt, wenn wir unsere Energie kreativ und oder spirituell einsetzen.