Monatshoroskop Juni 2016

Die Daten:

05.06. Neumond  5.00 MEZ/S  Sonne und Mond auf 14°53` im Zwilling

13.06. Merkur wechselt in den Zwilling

14.06. Neptun wird rückläufig

17.06. Venus wechselt in den Krebs

18.06. Saturn Quadrat Neptun

20.06. Vollmond  13.02 MEZ/S  Sonne im Zwilling, Mond gegenüber auf 29°33` im Schützen

21.06. Zeichenwechsel: Sonne im Krebs

26.06. Jupiter Trigon Pluto

27.06. Chiron wird rückläufig

30.06. Merkur wechselt in den Krebs

30.06. Mars wieder direktläufig

 

Die Deutung:

Im auch astrologisch quirligen und interessanten Juni 2016 wird Mars wieder direktläufig. Mit dem Wechsel der Sonne in den Krebs beginnt der Sommer, es ist der Tag der Sommersonnenwende.

Konstellationen: 

Neumond am 5. Juni 2016

Am 5. Juni treffen sich Sonne und Mond im 15. Grad der Zwillinge zum Neumond. Dieser Neumond ist in dem Sinn etwas Besonderes, da er (Sonne und Mond) in Konjunktion mit Venus im Zwilling, in Opposition zu Saturn im Schützen, im Quadrat zu Neptun in den Fischen und im Quadrat zu Jupiter in der Jungfrau steht. Auch Pluto im Steinbock ist über ein Quinkunx (150 Grad Aspekt) mit eingebunden. Damit bündelt der Neumond die Themen dieser Zeit. Im Zwilling geht es darum, die Dinge zu verstehen und zu kommunizieren. Mit der Venus geht es um Harmonie und das Thema Beziehungen steht im Vordergrund. Die Opposition zum Saturn zeigt uns unsere Grenzen auf, während Neptun für das Grenzenlose und Jupiter für unsere Möglichkeiten steht. In diesen Tagen sind wir demnach mit vielen sehr unterschiedlichen Energien konfrontiert. Es liegt an uns, die potentielle Fähigkeit des Zwillings die Dinge unterscheiden zu lernen, zu nutzen, um das beste aus den vorliegenden Möglichkeiten zu machen.

Radix: 

Merkur wechselt in die Zwillinge 13.06.2016

Am 13. Juni wechselt Merkur vom Stier in die Zwillinge, wobei er dann in dem ihm auch zugeordneten Zeichen steht. Merkur ist im Zwilling geistig rege, beweglich und immer auf der Suche nach Informationen, Kontakten und Geselligkeit. Alle Formen der Kommunikation und des Lernens sind nun besonders aktiviert.

Neptun rückläufig 14.06.2016

Am 14. Juni wird Neptun auf 12°02` in den Fischen rückläufig. Er wird bis zu 20. November 2016 rückläufig bleiben und dann auf 9°14` in den Fischen stehen. Erst am 10. März 2017 erreicht er den Punkt wieder, an dem er rückläufig geworden war. In der rückläufigen Phase des Neptun können wir die Erfahrungen von Auflösung und Erleuchtung der letzten Wochen und Monate verarbeiten und uns so darauf vorbereiten, wenn Neptun wieder direktläufig wird.

Venus wechselt in den Krebs 17.06.2016

Am 17. Juni wechselt Venus vom Zwilling in den Krebs. Im Wasserzeichen Krebs kann die Venus ihre Vorstellungen von Romantik, Verbundenheit und Liebe gut ausleben. Häuslichkeit, Gemütlichkeit und Geborgenheit sind für die dann wichtig und können aktiv gefördert werden.

Saturn Quadrat Neptun 18.06.2016

Am 18. Juni stehen Saturn und Neptun im Quadrat zueinander. Im November 2015 habe ich dazu geschrieben: „Am 26. November steht Saturn aus dem Schützen im Quadrat zu Neptun in den Fischen. 2006 standen sich Saturn und Neptun gegenüber (Opposition). Manche der damaligen Themen könnten jetzt wieder aktuell werden. Dieses wichtige Quadrat kann Probleme und Unvereinbarkeiten in Glaube und Spiritualität anzeigen. Wahrer Glauben (Fische) trifft auf die Verwalter des Glaubens (Kirche). Auch religiöse Auseinandersetzungen können dadurch aktiviert sein. Beide Planeten sind direktläufig und verfügen damit über relativ viel Kraft. Dieses Quadrat wird es danach noch zweimal geben. Im Juni 2016 sind beide Planeten rückläufig und im September 2016 trifft der direktläufige Saturn auf den rückläufigen Neptun. Damit werden uns diese Themen auch im kommenden Jahr beschäftigen.“ 

Jetzt im Juni 2016 treffen sich Saturn und Neptun das zweite Mal in dieser Phase zum Quadrat. Doch jetzt sind beide Planeten rückläufig und es geht mehr darum zu begreifen, was in den letzten sieben Monaten passiert ist, Vielleicht können wir daraus Erkenntnisse gewinnen und unsere Schlüsse ziehen, was wir jetzt besser gestalten können, bevor es im September 2016 zum dritten und letzten Quadrat kommen wird.

Vollmond am 20. Juni 2016

Am 20. Juni stehen sich die Sonne im Zwilling und der Mond im letzten Grad des Schütze zum Vollmond gegenüber. Der Vollmond befindet sich im letzten Grad des Zeichens und steht damit auch für den Übergang in den Krebs (Sonne) und Steinbock (Mond). Noch einmal sammeln wir Informationen (Zwillinge) und bemühen uns darum, daraus für uns relevante Erkenntnisse (Schütze) zu gewinnen. Parallel zum Vollmond steht Merkur im Zwilling in einem großen Quadrat mit Jupiter in der Jungfrau, Saturn im Schützen und Neptun in den Fischen. Der Vollmond greift damit die wichtigen Themen dieser Zeit (siehe Neumond Juni) auf. Dabei kommen Energien wie Enge (Saturn), Weite (Jupiter) und Auflösung (Neptun) zum Tragen. Oder aber Einschränkungen und konkrete Umsetzung (Saturn), Sinnhaftigkeit und Fülle (Jupiter), sowie Illusion oder Erleuchtung (Neptun) wirken auf uns ein.

Radix: 

Sonne wechselt in den Krebs 21.06.2016

Am 21. Juni wechselt die Sonne aus den Zwillingen in den Krebs. Das ist der Tag der Sommersonnenwende, die Sonne hat ihren höchsten Stand in unseren Breiten erreicht. Wir feiern den längsten Tag und die kürzeste Nacht. Von nun an werden die Tage allmählich wieder kürzer. Mit dem Eintritt der Sonne ins erste Wasserzeichen im Tierkreis beginnt der Sommer. In dieser Phase geht es um unsere Familie, unser Zuhause, unser Heimat und unser Bedürfnis nach emotionaler Sicherheit. Wir können und sollten diese Phase im Jahr dafür nutzen, in diesen Bereichen bewusst und aktiv zu werden.

Jupiter Trigon Pluto 26.06.2016

Am 26. Juni stehen Jupiter in der Jungfrau und Pluto im Steinbock im harmonischen Trigon zueinander. Dieser Aspekt war zuletzt im März 2016 genau gewesen. Er symbolisiert das Potential die Wandlungen und Veränderungen unserer Zeit positiv und konstruktiv zu nutzen.

Chiron rückläufig 27.06.2016

Am 27. Juni wird Chiron auf 25°15` in den Fischen rückläufig. Er bleibt dies bis zum 1. Dezember 2016 und steht dann auf 20°40` in den Fischen. Den Stand wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erreicht Chiron erst am 24. März 2017 wieder. In der rückläufigen Phase des Chiron gilt es, die erkannten Wunden und Verletzungen sowohl körperlicher wie auch seelischer Natur zu reflektieren und daraus ein Bewusstsein zu entwickeln, was einen stärkeren Impuls auf heilende Energien legt.

Merkur wechselt in den Krebs 30.06.2016

Am 30. Juni wechselt Merkur vom Zwilling in den Krebs. Bildlich könnte man sagen, dass der Kopf in den Bauch wandert. Im Krebs werden das Denken und alle Formen der Kommunikation emotionaler und damit auch subjektiver.

Mars direktläufig 30.06.2016

Am 30. Juni wird Mars wieder direktläufig. Zu Beginn seiner Rückläufigkeit im April habe ich geschrieben: „Am 17. April wird Mars auf 8°53` im Schützen rückläufig. Am 27. Mai wechselt Mars zurück in den Skorpion. Am 30. Juni wird Mars auf 23°04` im Skorpion wieder direktläufig. Am 2. August wechselt Mars wieder in den Schützen und am 22. August erreicht er die Position wieder, an der er rückläufig geworden war. Im Prinzip wird uns die Rückläufigkeit des Mars demnach von Anfang April bis Ende August beschäftigen. Mars ist der Kriegsgott, der für Kraft, Durchsetzung, Aktivität, Mut, Initiative und Potenz steht. All diese Eigenschaften stehen uns in dieser Zeit nicht mehr direkt zur Verfügung. Es kann zu Widerständen und einwärts gerichteter Energie kommen. Der rückläufige Mars ist ein wenig so, wie wenn wir mit unserem Auto rückwärts fahren. Die Energie richtet sich mehr nach Innen. Im Februar und im März war Mars bereits im Skorpion, wohin er innerhalb seiner Rückläufigkeit zurückkehrt. Damit werden einige Prozesse dieses Jahres nochmals aufgegriffen und erneut sind wir aufgerufen, unsere inneren Ängste und Schattenanteile bewusst zu bearbeiten.

Mars steht auch für Aggression und Gewalt. Der rückläufige Mars kann sich in Gereiztheit und Ärger zeigen, der sich nicht unbedingt nach außen hin ohne Folgen für uns ableiten lässt, so kann es zu auto-aggressiven Tendenzen und damit psychosomatisch zu entzündlichen Prozessen kommen. 

Mars steht auch für den Willen. Vielleicht wissen wir in der rückläufigen Phase nicht so genau, was wir wollen oder können unseren Willen nicht wie gewohnt durchsetzen. Beides kann zu Spannungen führen. Wie frei ist unser Wille eigentlich. In dieser Phase haben wir die große Chance zu erkennen, ob es mein Ego ist, was etwas will oder nicht will oder ob es sich Göttliche (das Selbst) in mir zeigt und mir seinen „Willen“ offenbart. 

Mars steht auch für den „Mann“, die männliche Energie und Sexualität. Möglicherweise kommen wir mit unserer verhinderten Männlichkeit in Kontakt. Welche Rolle spielt die Sexualität in meinem Leben? Gerade mit Mars im Skorpion können Trieb und Triebhaftigkeit, Erotik, sowie tabuisierte Themen in den Vordergrund treten. Aber nur dann haben wir die Möglichkeit die Dinge zu erkennen und umzuwandeln. So gesehen kann die Phase mit dem rückläufigen Mars sehr spannend werden.“

Wenn Mars jetzt wieder direktläufig wird, dann dauert es eine Zeitlang, bis er wieder so richtig in Gang kommt. In den nächsten Wochen (s.o.) wird er in den Graden laufen, in denen er rückläufig war. Bevor wir daran gehen können wieder stärker aktiv zu werden, gilt es zu erkennen, in welchen Bereichen es Rückschläge und Hindernisse gegeben hat, damit wir daraus lernen, um bestimmte Fehler nicht zu wiederholen.