Mars im Krebs 03.08.2011

Am 3. August ist Mars von den Zwillingen in den Krebs gewechselt. Er bleibt hier bis zum 19. September und wechselt dann in den Löwen.

Ganz profan können wir die mit Mars im Krebs verbundene Energie nutzen, um fällige Arbeit zu Hause, in unserer Wohnung oder an unserem Haus auszuführen. 

Der feurige Planet Mars fühlt sich in den Wasserzeichen, wie es auch der Krebs ist, nicht so wohl. Daraus resultiert, dass es nicht ganz einfach ist, die immer nach Außen drängende Energie des Mars im eher introvertierten Krebs nutzbar zu machen. 

Wie alle Wasserzeichen sind auch im Krebs die Emotionen angesprochen. Mit Mars im Krebs sollten wir unsere Gefühle nicht verdrängen, sondern diese akzeptieren und die mit ihnen verbundenen Umstände aktiv angehen. Mars kann im Krebs verborgene oder unter Kontrolle gehaltene Gefühle aktivieren. Der Krebs ist ein sehr häusliches und introvertiertes Zeichen. Wie gesagt, kann Mars hier nicht direkt angreifen oder aktiv werden. Die Energie im Krebs ist mehr nach Innen als nach Außen gerichtet. Aber im Inneren ist Mars im Krebs sehr aktiv. Von daher ist dieses eine gute Stellung für die Innenschau, für die angewandte Psychologie. Mars im Krebs im Geburtshoroskop kann zum Psychologisieren geneigt machen. Außerdem heißt es, dass Mars im Krebs den Handwerker erspart, weil Menschen mit dieser Stellung alles selber machen und können. Das gilt übrigens häufig ebenso auch für Frauen.

Mars im Krebs muss mit seinen Wurzeln und Traditionen in Verbindung sein, um sich über seine Wünsche und die Richtung seines eigenen Lebens klar zu werden. Seine Initiative und seine Willenskraft können unter seinen Launen und übergroßer Vorsicht leiden. Hier gilt es Mut und Zuversicht zu entwickeln.

Für uns gilt, dass wir mit unseren Wurzeln, damit auch mit unserer Verwurzelung konfrontiert werden. Das kann auch bedeuten, dass uns mit Mars im Krebs vielleicht auch schmerzhaft bewusst werden wird, dass wir diese Wurzeln gar nicht besitzen. Mars als der Kriegsgott kann auch Konflikte anzeigen oder sogar erzeugen. So kann es auch möglich sein, dass es dazu mit oder in unserer Familie kommen könnte. Genauso gut können aber auch lange schwelende Konflikte endlich offen gelegt werden und nur so ist es möglich, diese auch beizulegen. 

 

Im Krebs kann der Krieg nur schwer nach Außen getragen werden. Damit kommt es sehr häufig zu autoaggressiven Verhalten. Das kann sich zum Beispiel im Essverhalten zeigen oder in einem geschwächten oder über-aggressiven Immunsystem. Statt die durchaus vorhandene Energie nutzbringend nach Außen zum bringen, reagiert diese sich im Innern ab. Es ist nie ratsam, sich gegen die vorhandene Energie zu stellen. Besser wir nutzen diese. Im Fall von Mars im Krebs kann die Energie genutzt werden, um „innere Feinde“ wie Trägheit, Ängstlichkeit, Müdigkeit oder Lethargie zu überwinden. Wenn wir auf dem Weg der Selbsterfahrung sind, kann uns Mars im Krebs helfen, nach Innen zu gehen und dort Bewusstsein und Achtsamkeit hinzubringen, wo zuvor nur Dunkelheit war.  

Die nächsten sieben Wochen mit Mars im Krebs sind auch von daher interessant, weil sich mit Pluto im Steinbock, Uranus im Widder und Saturn in der Waage gleich drei langsam laufende und wichtige Planeten in den anderen drei kardinalen Zeichen befinden. Die kardinalen Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock bilden das erste der drei Kreuze. Mit den kardinalen Zeichen beginnen die Jahreszeiten. So ist die hervorstechendste Eigenschaft der kardinalen Zeichen auch ihre Fähigkeit und Bereitschaft, Neues zu initiieren und in Gang zu setzen. Der Transit des Mars durch das vierte und von einem langsam laufenden Planeten unbesetzte kardinale Zeichen wird den schon länger schwelenden Konflikt nochmals aktivieren und aufladen. Dabei können sich all die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, finanziellen und kriegerischen Konflikte der letzten Jahre verschärfen.

Mars trifft auf Uranus (Quadrat) am 9. August. Hier muss mit explosiver Energie gerechnet werden. Lange im verborgenen schwelende Konflikte könnten in die Luft gehen.

Mars trifft auf Pluto (Opposition) am 11. August. Dieser Aspekt deutet auf Machtkämpfe und den Ausbruch von Aggressionen hin. Hierbei kann es auch zu Naturkatastrophen wie Erb- oder Seebeben kommen.

Mars trifft auf Saturn (Quadrat) am 25. August. Energie versus Unterdrückung. Ausbruch oder diplomatische Zurückhaltung. Sicherlich geht es hier auch darum, die Kontrolle zu bewahren und die vergangenen Ereignisse zu verarbeiten. 

Damit dürften die nächsten drei Wochen recht interessant werden. Natürlich müssen sich die angesprochenen Aspekte nicht unbedingt destruktiv äußern. Es liegt immer auch in unserer Hand, was wir daraus machen. Schauen wir mal, ob sich die hier beschriebenen Energien auch im Außen zeigen werden.