Merkur/Saturn

Merkur in Verbindung mit Saturn verlangsamt die Denkprozesse.

 Manche eigentlich einfachen Zusammenhänge werden oft nur mühsam verstanden. Die innere Verarbeitung fällt schwer. Verantwortung kann vom Kopf her als Last empfunden werden. Die Gedanken sind eher restriktiv bzw. negativ. Häufig werden die eigenen Wahrnehmungen und Gefühle negativ interpretiert, so dass wir uns unser Leben selber schwer machen. Mit Merkur in Verbindung zu Saturn ist es besonders wichtig, sich um das positive Denken zu bemühen, sowie einen höheren Sinn im Leben zu erkennen. Die innere Disziplin hilft uns unser Leben zu meistern. Wir können zu dieser Verbindung Übungen empfehlen, die das Denken disziplinieren, wie z.B. Yoga, Meditation oder Zen u.ä.. Vorteilhaft ist diese Stellung in den Fällen, wo es um Strukturen, Pläne und übergeordnete Normen (Gesetze) geht.

Mit einer Verbindung von Merkur und Saturn im Horoskop neigt man dazu, eher ernsthaft und langfristig zu kommunizieren. Klatsch, Tratsch und oberflächliches Gerede sind seine Sache nicht.

Das Denken ist bei Merkur/Saturn mehr an der Wirklichkeit als an der Fantasie ausgerichtet. Merkur/Saturn steht für eine systematische kritische und strukturierte Denkweise.

Das Problem dieser Stellung liegt wie gesagt in der depressiven und negativen Neigung, die das Denken annehmen kann. Der typische Pessimist hat Merkur/Saturn. Es besteht die Tendenz, sich an negativen Vorstellungen festzubeißen. 

Als Partner eines Menschen mit dieser Konstellation muss man sich auf diese eher tiefgründige und ernsthafte Kommunikation einstellen. Wer allerdings das wahrhaftige oder auf Fakten aufgebaute Gespräch sucht, ist hier gut bedient.