Vollmond am 13.10.2019

Am 13. Oktober stehen sich die Sonne in der Waage und der Mond im Widder im 21. Grad zum Vollmond gegenüber. Dieser Vollmond hat es in sich, denn Sonne und Mond stehen jeweils im Quadrat zum Pluto. Venus befindet sich in Opposition zum Uranus und Mars noch in Opposition zum Chiron. Das Trigon des Merkur zum Neptun und das Sextil zum Saturn entspannen diese Figur ein wenig. Es geht um Macht und Unterdrückung, um Ängste, Zwänge und alte Glaubenssätze. Es gilt für uns herauszufinden, welche Arbeit im Inneren und welche im Außen zu tun ist. Es geht auch darum, uns bewusst zu werden, welche Macht wir besitzen und wie wir damit umgehen wollen. Oftmals hindern uns Ängste und alte Glaubenssätze, sowie alte Verletzungen, daran, der Mensch zu sein, der wir sein könnten und das zu tun, was wir tun wollen. In den Tagen um den Vollmond können wir - vielleicht auf schmerzhafte Weise - erkennen, was uns daran hindert. Auch, wenn es schmerzt auf diese Schattenanteile von uns zu schauen, kann der Weg nur über das Bewusst werden gehen. Nur dann können wir wirklich unterscheiden, was zu uns gehört und woran wir zu arbeiten haben. Gehen wir diesen Weg, sind die Möglichkeiten zu Wandlung, Transformation und Freiheit an diesen Tagen immens.

Radix: