Monatshoroskop Dezember 2018

Die Daten:

01.12. Merkur wechselt zurück in den Skorpion

02.12. Venus wechselt in den Skorpion

06.12. Merkur wird direktläufig

07.12. Neumond  8.20h  Sonne und Mond im 16. Grad des Schützen

07.12. Mars Konjunktion Neptun

09.12. Chiron wird direktläufig

13.12. Merkur wechselt in den Schützen

21.12. Zeichenwechsel: Sonne im Steinbock

22.12. Vollmond  18.49h  Sonne im Steinbock, Mond gegenüber im 1. Grad des Krebs

29.12. Mars Konjunktion Chiron 

 

Die Deutung:

Der letzte Monat des Jahres bringt die Richtungsänderung des Merkur, den Neumond im Schützen und den Vollmond im Krebs kurz vor Weihnachten.

Konstellationen: 

Merkur wechselt zurück in den Skorpion 01.12.2018

Am 1. Dezember wechselt Merkur innerhalb seiner Rückläufigkeit vom Schützen zurück in den Skorpion. Dort wird er dann am 6. Dezember wieder direktläufig, um am 13. Dezember wieder in den Schützen zu wechseln. Merkurs kurzes Gastspiel im Skorpion dient dazu, noch ungelöste Rätsel oder Geheimnisse ergründen zu können. Vielleicht gilt es, sich geistig nochmal einem Schattenthema zu stellen.

Venus wechselt in den Skorpion 02.12.2018

Am 2. Dezember wechselt Venus in den Skorpion. Nach ihrer Rückläufigkeit und ihrem Aufenthalt in der Waage wechselt Venus nun endgültig in den Skorpion. Im Skorpion kann Venus ihre ganze Leidenschaftlichkeit leben. Beziehungen werden jetzt intensiver, aber auch Eifersucht und Besitzansprüche können offensichtlich werden. Mit Venus im Skorpion können wir die Liebe zur Transformation nutzen.

Merkur wird direktläufig 06.12.2018

Am 6. Dezember wird Merkur auf 27°16` im Skorpion wieder direktläufig. Zur Rückläufigkeit im November hatte ich geschrieben: "Am 17. November wird Merkur auf 13°30` im Schützen rückläufig. Er bleibt dies bis zum 6. Dezember 2018 und steht dann auf 27°16`im Skorpion. Den Stand wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erreicht Merkur erst am 24. Dezember 2018 wieder. Einen Tag, nachdem Venus direktläufig geworden ist, wird Merkur rückläufig. Er verlässt innerhalb dieser Zeit den Schützen (1. Dezember), um zurück in den Skorpion zu wechseln. Merkur wird dann im Skorpion direktläufig und wechselt am 13. Dezember erneut in den Schützen. Im Schützen geht es um Erkenntnisse und Einsicht, die idealerweise in Selbsterkenntnis münden. Im Skorpion geht es möglicherweise darum, etwas Verborgenem auf die Spur zu kommen. Beide Aspekte können (und sollten) in der Phase des rückläufigen Merkur intensiver betrieben werden. Traditionell sollte man es in dieser Zeit vermeiden, wichtige Entscheidungen zu fällen, Verträge zu unterzeichnen oder größere Kaufvorhaben zu realisieren, denn oftmals liegen uns nicht alle Informationen vor.“

Mit der Direktläufigkeit des Merkur können nun wieder Entscheidungen gefällt werden, in der Kommunikation könnte es leichter werden und Verträge und Kaufvorhaben können realisiert werden.

Neumond am 07.12.2018

Am 7. Dezember treffen sich Sonne und Mond im 16. Grad des Schützen zum Neumond. Am gleichen Tag steht Mars in Konjunktion mit Neptun. Es geht beim Neumond im Schützen um nichts Geringeres als um den Sinn unseres Lebens. In der Astrologie ist die Sinngebung dem Schützen und seinem Planeten, dem Jupiter, zugeordnet. Der Neumond im Schützen führt uns tief nach innen. Es geht um unsere inneren Beweggründe, warum wir etwas tun und was uns dazu motiviert. Alte Glaubensvorstellungen können unsere wahrhaftige Motivation beeinflussen oder sogar überdecken. Mit diesem Neumond können wir einen unverdeckten Blick darauf werfen und herausfinden, was unsere Wahrheit wirklich ist. Die Verbindung von Mars und Neptun unterstreicht, dass es dabei vor allem um die Innenschau geht.

Radix: 

Mars Konjunktion Neptun 07.12.2018

Am 7. Dezember steht Mars in Konjunktion mit Neptun in den Fischen. Hier kann Mars seine nach Außen gerichteten Kräfte nicht wirklich einsetzen. Die besten Möglichkeiten diesen Aspekt aktiv umzusetzen bestehen im sozialen (nicht egozentrischen) Engagement, in Musik, Tanz, Kunst oder Theater und vor allem in nach Innen gerichteter Energie. Diese Tage sind besonders gut geeignet, sich zurückzuziehen, sich Yoga, Meditation oder dem Beten zuzuwenden. Vorsichtig gilt es bei allen Suchtmitteln zu sein.

Chiron wird direktläufig 09.12.2018

Am 9. Dezember wird Chiron auf 27°54` in den Fischen wieder direktläufig. Zu seiner Rückläufigkeit habe ich im Juli geschrieben: „Am 5. Juli wird Chiron auf 2°25` im Widder rückläufig. Er bleibt dies bis zum 9. Dezember 2018 und steht dann auf 27°54` in den Fischen. Den Stand wie zu Beginn seiner Rückläufigkeit erreicht Chiron erst am 1. April 2019 wieder. Chiron war im April in den Widder gewechselt, ein Übergang, den er erst 2019 endgültig vollziehen wird. In dieser rückläufigen Phase kehrt er nochmal ins Zeichen der Fische zurück. Vielleicht gibt es in diesem emotionalen und spirituellen Zeichen noch einiges zu verstehen, zu erkennen und zu heilen. Wir sollten diese Phase dafür nutzen.“ 

Am 18. Februar 2019 wird Chiron endgültig in den Widder eintreten. Wir sollten diese letzte Zeitphase mit Chiron in den Fischen dazu nutzen, emotionale Wunden achtsam zu erkennen und Schritte zur Heilung zu gehen.

Merkur wechselt in den Schützen 13.12.2018

Am 13. Dezember wechselt Merkur vom Skorpion in den Schützen. Am 31. Oktober war Merkur in den Schützen eingetreten, dort aber am 17. November rückläufig geworden und am 1. Dezember zurück in den Skorpion gewechselt. Daher ist die Verweildauer des Merkur im Schützen in diesem Jahr relativ lang. Im Schützen beschäftigt sich Merkur mit dem Sinn des Lebens, mit Philosophie und Geschichte. In Gedanken und Kommunikation sind wir offener und aufgeschlossen, sollten aber auch die Grenzen des Denkens erkennen.

Sonne wechselt in den Steinbock 21.12.2018

Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende, damit beginnt jetzt offiziell der Winter, was astrologisch bedeutet, dass die Sonne in den Steinbock eintritt, wo sie in diesem Jahr auf Saturn (2. Januar 2019) und später auf Pluto (11. Januar 2019) treffen wird. Wir erleben die längste Nacht und den kürzesten Tag des Jahres. Von nun an (mit der Sonne im Steinbock) werden die Tage, zuerst nahezu unmerklich, dann aber stetig, wieder länger. Man kann hier auch von der Wiedergeburt des Lichts sprechen, die wir in unserem Kulturkreis als Weihnachten feiern. Die Wintersonnenwende steht für eine Wende der Energie. In der Zeitphase des Steinbocks gilt es, sich auf das Wesentliche zu besinnen, sich zu disziplinieren und alle Kräft auf das Ziel auszurichten. Worin dieses Ziel besteht sollten wir in der vorangehenden Phase des Schützen herausgefunden haben.

Vollmond am 22.12.2018

Am 22. Dezember stehen sich die Sonne im Steinbock und der Mond im ersten Grad des Krebs zum Vollmond gegenüber. Knapp 20 Stunden nach dem Einritt der Sonne in den Steinbock findet bereits der Vollmond statt. Merkur steht zusätzlich in Konjunktion mit Jupiter im Schützen. Der Vollmond ist der Höhepunkt des Sonne-Mond-Zyklus, hier wird das sichtbar, was beim vorangegangenen Neumond angelegt worden ist. Sonne und Mond haben ihre größtmögliche Entfernung voneinander und daher ist die Spannung maximal. Mit der Sonne im Steinbock geht es um Verantwortung, Struktur, Regeln, Gesetze und vor allem um die Reduzierung auf das Wesentliche. Der zu ihr in Opposition stehende Mond im Krebs trägt in sich das Bedürfnis nach Emotionalität, den Wunsch nach Verbundenheit. Klassisch zeigt sich dieser Konflikt im Gegensatz von Beruf und Familie. Mit größtmöglicher Weisheit (Merkur/Jupiter im Schützen) sollten wir weise erwägen, wie wir diese Gegensätze möglichst vereinen und wenn das nicht möglich ist, zumindest Raum für beide Pole in unsere Leben zu finden.

Radix: 

Mars Konjunktion Chiron 29.12.2018

Am 29. Dezember stehen Mars und Chiron in Konjunktion im 28. Grad der Fische. Chiron wird nächstes Jahr in den Widder wechseln. Der „Herrscher“ des Widder in Konjunktion mit Chiron bringt einen ersten „Geschmack“ dieser zukünftigen Energie. Grundsätzlich gilt es, sich aktiv um Heilung, aber auch um eine Besänftigung im Begegnungsleben zu bemühen. Das „bewusst werden“ alter Verletzungen kann hilfreich sein im Prozess der Heilung.